Herzlich Willkommen

"Gut ist, was die Seele erhebt", Worte eines grossen Klassikers. Was kann die Seele des Menschen mehr erheben als Tanz, Musik, Gesang, Freundschaft und nicht zuletzt ein Alphornklang, begleitet von einem harmonischen Fahnenspiel.

Die Folklore als Volksgut ist eine kulturelle Kraft, welche in uns allen lebt und durch nichts zerstört werden kann. Durch die Vielseitigkeit in unserer Gruppe wird dieses Kulturgut mit Liebe gepflegt und bei jedem Auftritt voll und ganz zum Ausdruck gebracht. Wie bisher möchten wir auch in Zukunft mit unserem abwechslungsreichen Programm Sie, liebe Trachtenfreunde, überraschen und begeistern.

Unsere nächsten Aufführungen lassen mit Bestimmtheit die Herzen des Publikums höher schlagen und werden zu einem unvergesslichen Erlebnis.

EJV Wanderpreis in Thun – 18. Juni 2017

Heute fand in Thun die Schweizermeisterschaft im Fahnenschwingen statt. In zwei Durchgängen kämpften die 16 besten Fahnenschweizer der Schweiz um die höchsten Punktzahl. Die 16 Teilnehmer mussten sich jeweils vorgängig in ihren 5 Unterverbänden qualifizieren, d.h. nur die besten 3 sowie der Vorjahressieger konnten am Finaltag teilnehmen. Für die Westschweiz konnten sich Olivier Ruprecht (Vorjahressieger, Düdingen, FR),  Florian Schüpbach (Düdingen, FR), Bruno Cotting (Düdingen, FR) und Kuno Zbinden (Düdingen, FR) qualifizieren.
Bei heissen Temperaturen und einem sehr spannenden Wettkampf konnten unsere Fähnler super Resultate erziehlen:
4. Kuno Zbinden, 6. Olivier Ruprecht, 11. Bruno Cotting, super Resultate erziehlen,
wozu wir, die ganze Trachtenfamilie, ihnen herzlich gratulieren!
Ein grosses Lob und herzliche Gratulation gab es auch vom anwesenden Künstler "de Eidgenoss"

Wanderpreis der Westschweizer Fahnenschwinger-Vereinigung

Olivier Ruprecht war der grosse und verdiente Sieger des WSJV-Wanderpreises 2017.
Der junge Ausnahmekönner gewann nicht nur souverän den Einzelwettbewerb, sondern doppelte mit dem Duett-Wanderpreis
(zusammen mit Obmann Kuno Zbinden) noch nach.
Die vierköpfige Jury aus dem NWSJV (Dany Brändli, Urs Bloch, Walter Schwarz und Peter Hirschi) bewerteten insgesamt 21 Einzel und 6 Duett-Vorträge. Die acht Fähnler, die nach dem ersten Durchgang die Klasse 1 erreichten, durften sogar ein zweites Mal antreten.
Die ersten fünf Ränge dieses spannenden Wettkampfes belegten die Düdinger Fahnenschwinger.
Der Walliser Volken Christian-Helga gewann immerhin den Schönschwinger-Wanderpreis, weil er am Schluss seines wunderschönen, risikovollen Vortrages wegen eines einzigen missratenen Schwunges die Qualifikation zum zweiten Durchgang verpasste. Genau so erging es auch dem Routinier Kurt Welten aus Genf.
Alle Fahnenschwinger, die zahlreichen Zuschauer und der WSJV-Präsident Christian Venetz, genossen nach der Rangverkündigung das Apéro, ein feines Raclette und den hervorragenden Walliser Wein.
Die Rangliste: siehe Pressebericht der FN
 

Mehr